Living divani

Living 

Divani

„Living Divani ist in meiner DNA“, sagt Carola Bestetti, die Tochter der beiden Firmengründer und derzeitige Präsidentin des Unternehmens gerne. Und Leder ist ohne Zweifel im Erbgut von Living Divani. Zumindest fing vor rund 50 Jahren die Erfolgsgeschichte des Unternehmens mit hochwertigen Ledersofas und -sesseln an. Und Leder ist auch das erste, was man zu sehen bekommt, wenn man die Produktionshallen von Living Divani betritt. Fein säuberlich, nach Farben und Qualitäten getrennt, lagert es auf großen Böcken und wartet darauf, von fachkundigen Verarbeitern auf seine Reise geschickt zu werden, um als Meisterstück italienischen Möbelhandwerks zu seiner Vollendung zu finden.

 

Heute steht unter anderem ein Klassiker aus dem Hause Living Divani auf dem Produktionsplan: Das Sofa Lipp. Aurelio macht den Anfang. Er nimmt ein wunderschönes, weiches Stück kastanienbraunes Leder vom Lagerbock. Die für Lipp notwendigen Schnittvorlagen liegen bereits auf dem Zuschneidetisch. Aurelio platziert die Vorlagen so, dass möglichst wenig Verschnitt am Ende übrig bleibt. Nun nimmt er den Handschneider und führt ihn mit sicheren Zügen entlang der Vorlagenkanten. Für ein Augenzwinkern in Richtung unseres Fotografen bleibt dabei immer Zeit.

 

Schritt zwei: Die ausgeschnittenen Lederteile gehen rüber in den nächsten Bereich, wo bereits die Näherinnen mit ihren Maschinen darauf warten, die Teile zusammen zu fügen. Die Fadenenden werden von Francesca von Hand durch die Naht nach innen gezogen und verknotet. A propos Nähte: Die sind natürlich nach innen gedreht, denn nur so entsteht auf dem fertigen Sofa das perfekte Bild.

 

In der nächsten Halle wird derweilen das vorgefertigte Holzgestell mit verschiedenen Schaumstoffen belegt. Dort, wo die Schenkel am vorderen Ende der Sitzfläche mehr Druck ausüben, wird ein Keil eingearbeitet, der später verhindert, dass die Sitzkante flach und hart wird. Über den Schaumstoff kommt ein Schutzvlies. Und dann wird das weiche Leder über die Unterkonstruktion gezogen. Umdrehen, an den vorbereiteten Klettverschlüssen verschließen – bei Living Divani wird nichts geklammert oder genagelt – und Lipp nähert sich seiner Vollendung. Noch die natürlich auch handgenähten Polster drauf und das Sofa kann seine Reise antreten. Und die führt es diese Woche noch in die Vereinigten Staaten.

 

Was neben dem hohen Anteil an Handarbeit und der absoluten Sicherheit der Ausführenden beeindruckt, ist die Ruhe, Aufgeräumtheit und positiv konzentrierte Grundstimmung in den Hallen von Living Divani. All das beginnt man dann zu verstehen, wenn man in der Abteilung, wo gerade aufgepolstert wird, unvermittelt einen älteren Herrn trifft, der im elegant legeren Look gestandener italienischer Unternehmer gemächlichen Schrittes von einer Arbeitsstation zur anderen geht. Natürlich begrüßt er die Mitarbeiter, spricht kurz mit ihnen, um dann seinen Rundgang fortzusetzen.

 

Auch für uns nimmt sich Luigi Bestetti Zeit. Er erkundigt sich, ob alles nach unseren Vorstellungen läuft. Erzählt von seiner Tochter, die inzwischen das Unternehmen leitet. Und gesteht, ohne Sentimentalität oder Nostalgiegefühl, dass er jeden Tag hier ist. Nicht, weil er Carola nicht vertraut. Nein, sondern weil dieselbe DNA, die im Erbgut seiner Tochter schlummert und sie antreibt, natürlich auch in ihm steckt – oder besser von ihm an seine Tochter weitergegeben wurde. Und das Trio macht Signora Bestetti komplett, die es sich nicht nehmen lässt, uns ebenfalls zu begrüßen.

 

Dieses Besondere am Familienunternehmen der Bestettis bestätigt uns auch Stefano Giacomin, der uns stolz durch das Unternehmen führt – bis hin zur neuen Logistikhalle, die erst jüngst eröffnet wurde. Das Schmuckstück von Living Divani ist aber der von Piero Lissoni, dem Art Direktor des Unternehmens, entworfene und 2007, zum 40. Firmenjubiläum umgesetzte Verwaltungsbau. Er ist eine gelungene Komposition aus Glas und Metall, der sich gekonnt um die bereits vorhandene Botanik ausgebreitet hat. So entstehen Atrien mit hochwachsenden Bäumen, die den gesamten Bau angenehm unaufgeregt strukturieren.

 

Unaufgeregt ist auch das Design von Living Divani. Aber gerade dadurch zeitlos klassisch, modern und in seiner Schlichtheit extrem überzeugend. Und wahrscheinlich liegt darin nicht nur eines der Erfolgsgeheimnisse dieser Marke, sondern auch die hohe Kunst, die sie besonders macht und die ganz bestimmt ihren Ursprung in der sorgfältigen, fast liebevollen Handarbeit steckt, die uns hier überall begegnet. „Wir bleiben unserer Linie seit fünf Jahrzehnten treu“, erklärt Carola Bestetti. „Wir hören auf unsere Kunden und wir beobachten den Markt. Aber wir bleiben dabei immer innerhalb unserer Philosophie.“

Share on facebook
Jetzt auf Facebook teilen